So, nach 24 Stunden wach ist endgültig Schluss! Um 5 Uhr nach Münchner Zeit fallen wir totmüde ins Bett. Aber von Anfang an. Montag morgen 5 Uhr, die Koffer sind bereits gepackt. Noch schnell eine Runde mit dem Hund, kurz was zwischen die Zähne geklemmt und ab geht es. Pünktlich um 6.15 Uhr fahren wir mit Korbinian los. Verkehr normal, keine Schwierigkeiten, aber wir können nicht online Einchecken! Um 7.00 Uhr erreichen wir den Flughafen. Ab an die automatischen Check-In-Schalter. Einchecken funktioniert auch hier nicht. Bitte gehen Sie an die Schalter gegenüber. Am Schalter gegenüber heißt es dann, bitte gehen Sie an Schalter 17 bis 21! An Schalter 17 bis 21 stehen gefühlt 100 Leute. Und im Vorbeigehen sehen wir lange Schlangen an der Kontrolle ! Die Zeit schmilzt dahin. Am Ende wurde aus 45 Minuten Reserve eine Punktlandung. Direkt zum Boarding erscheinen wir am Gate. “Zusammensitzen geht leider nicht, die Maschine ist knacke voll! Und sie sitzen beide auf Platz B. B wie “Beengt” sagte die nette Dame am Schalter. Und Sie hatte Recht! Soooo recht. Ein schnarchender Dauerschniefer mit satter Erkältung und eine superschweigsame Yogatante mit Flugangst. Gott sei Dank geht der Flug nur bis Frankfurt. “Es tut uns leid, dass nicht alle Passagiere ein Getränk erhalten konnten, entschuldigt sich der Pilot noch kurz nach der Landung. Auch schon Wurscht! Hauptsache raus aus der Kiste.

In Frankfurt klappt alles wie am Schnürchen. Und wir treffen die ersten lieben Kollegen aus Österreich. Ist irgendwie immer wie ein Familientreffen. Und im Flieger geht’s dann weiter. Ein ständiges Hey, Hallo, Aah ihr auch da. Nach dem zehnten Hallo meint der Sitznachbar – also ich bin ja Mexico Vielflieger, aber ich kenn keine Sau in der Kiste. Haben den Guten natürlich über Forever aufgeklärt. Man soll ja kontakten, wann immer es geht.

Zehn Stunden Flug, aber wir bekommen trotz “Premium Economy” mit suuuuper viel Beinfreiheit einfach kein Auge zu. Also Actionfilm, Essen, Komödie, Snack, Drama, Abendessen (um 14.00 Uhr Mexicotime!!!) noch’n Actionfilm, fertig machen zur Landung. Raus aus dem Flieger, Gepäck vollständig erhalten, Passkontrolle und dann das erste FOREVER Schild. JETZT GEHT DER URLAUB LOS!!! Ein gutes Dutzend Leute leiten uns zum Bus, reichen uns kühles Wasser und Erfrischungstücher, verstauen unser Gepäck. Zehn Minuten später ist unser Bus voll und wir dampfen ab Richtung 5 Sterne Moon Palace Resort. Dort angekommen kümmern sich wieder ein gutes Dutzend Leute um unser Wohlergehen. Die Koffer werden auf unser Zimmer gebracht. Easy Check-In am Forever Counter, Geschenke abholen, noch ein kleiner Snack nebenbei und das grüne Bändchen der Sorglosigkeit. 4 Tage alles schon bezahlt. Essen als Buffet oder in zig a la Card Restaurants, bestimmt zehn Bars auf einem riesigen Gelände. Uuuund eine Minibar, die ihren Namen nicht verdient. Noch nie hab ich so große Flaschen in einem Hotelzimmer gesehen! Ach ja die Zimmer, Kingsize-Bett, ca. 3 qm große Dusche mit Sitzgelegenheit, Jakuzzi im Zimmer, Balkon mit Hängematte und Meerblick. Ein Traum! Aah, und natürlich voll klimatisiert.

Hilft aber trotzdem nichts, nach einem kühlen Bier an der Bar und einem leckeren Abendessen mit Carpaccio, Oktopus und einem wunderbaren Fischfilet geht’s ab ins Bett. Kurz umgedreht und weg waren wir. Tiefschlaf für die nächsten sieben Stunden. Um 7.00 Uhr ab zum Frühstück. Alles vom Feinsten, na ja der Cappuccino kann mit dem vom Italiener nicht mithalten, aber das passt schon.

9.00 Uhr. The Eagle Manager Retreat 2015 Starts now! BÄÄÄÄMM!!! Es haut dich regelrecht aus den Socken. Du kannst gar nicht so schnell schreiben, wie dir die Infos und Beispiele um die Ohren fliegen. Der meist gedachte Gedanke: ” ja genau” Alles schon mal gehört, alles schon mal gesehen, aber der Mund bleibt trotzdem offen stehen. Du willst wissen, was das wichtigste war? DU MUSST DA HIN!!! Du musst das erleben, spüren, aufsaugen! Dein Hirn schlägt Kapriolen, dein Herzschlag bekommt einen neuen Takt. Ja das ist ein tolles Resort und ein schöner Urlaub, aber das wesentliche sind die Meetings und Workshops! Vergiss You Tube, HIER bekommst du den (Im)Puls für dein Geschäft! Durch nichts, gar nichts zu ersetzen!

Wir werden euch in den nächsten Tagen die Geschichten und Informationen so gut es geht aufbereiten und in unserem Reisetagebuch veröffentlichen. Aber glaubt mir, Ihr müsst es selbst erleben. Schreibt den Eagle Manager ganz oben auf euer Dreamboard. Und dann kommt mit uns mit auf eine Reise voller neuer Gedanken und Ziele. Auf eine Reise über den Horizont des eigenen Denkens hinaus und noch viel weiter.

“If YOU can dream it, YOU can do it” Walt Disney

Fortsetzung folgt…